• Sebastian

Don't try to change people, inspire them!

Diesen Satz habe ich am Wochenende in einem Vortrag des großartigen Damien Wynne gehört. Seine Wahrheit und Tiefe hat mich echt berührt.


Wie oft versuchen wir unsere Partner, Familien, Freunde, Klienten oder Arbeitskollegen zu ändern? Was tun wir nicht alles, um von ihnen Liebe, Anerkennung und Bestätigung zu bekommen?


Wir passen uns an, versuchen zu gefallen, spielen ungefragt den Retter oder die Retterin. Wir mimen das Opfer, kritisieren, machen Vorwürfe, pochen auf Moral und Regeln. Zur Not wenden wir Gewalt an, verurteilen, strafen, verbannen oder greifen an.


Dabei bemerken wir die ganze Zeit nicht, dass uns ein Anteil steuert, der einfach in der Vergangenheit stecken geblieben ist. Nenn ihn das verwundete innere Kind. Es trägt Deine tiefste emotionale Wunde. Oft ist es entstanden, weil seine Eltern nicht voll in ihrer Kraft waren und es deshalb nicht bedingungslos lieben, anerkennen und schützen konnten. Es fühlt sich verlassen, nicht anerkannt, ungesehen, ungeliebt oder wertlos UND es kann oder darf diese Gefühle mit niemandem teilen.


Ist Dir Dein verwundetes Kind nicht bewusst, steuert es Dein ganzes Leben. Du hoffst dann unbewusst immer noch, dass zu bekommen, was Dir gefehlt hat. Und Du projizierst Deine Eltern auf andere Menschen, vor allem auf Beziehungspartner.


Wie befreist Du Dich aus diesem Dilemma?


Du musst Deine eigene Wunde, Deinen tiefsten Schmerz und Deine tiefste Bedürftigkeit, vollständig fühlen ohne wegzugehen. Du musst fühlen wie es für Dich als Kind wirklich war, nicht geliebt, verlassen oder ungewollt zu sein. Bleibst Du bei der reinen Energie der Wunde und lässt alle Geschichten über sie los, befreit sich die Energie aus der Enge der Person in den freien Raum. Damit ändert sich das Gefühl total. Du erfährst genau das, was dir vorher gefehlt hat, jetzt als tragende Qualität Deines Bewusstseins.


Hast Du Deine Wunde so transformiert, endet jede emotionale Abhängigkeit im Außen. Und wenn Du niemanden mehr "brauchst", hörst Du auf andere zu manipulieren und beginnst sie stattdessen mit Dir und Deiner einzigartigen authentischen Wahrheit zu inspirieren!


31 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nicht versorgt zu sein!

Die Angst „nicht versorgt zu werden“ empfinde ich momentan als sehr aktiv in vielen Systemen. Nach meiner Wahrnehmung steckt dahinter ein Anteil in uns, der glaubt, „von ANDEREN versorgt werden zu MÜS

Welche Gefühle spielst DU?

Deinen Rollen oder Identitäten sind immer mit Emotionen verknüpft. Besonders die Rollen, die Du schon früher in Deiner Familie gespielt hast, haben eine Menge emotionaler Ladung. Oft hast Du Dir bei j

Kontakt

Sebastian Sperling

Marienhof 23

50968 Köln

Tel.: 0049 / (0)221 169 28 174​

sebastian@gefuehlskunst.de

Deine Nachricht
  • Facebook
  • Instagram

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklärst Du  Dich damit einverstanden, dass Deine Daten zur Bearbeitung Deines Anliegens verwendet werden. (Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest Du in der Datenschutzerklärung).

© 2018 by Sebastian Sperling. Proudly created by www.claudiaseitzinger.de